IPSUM-Wege zu Ihren Zielen

IPSUM – Potenziale für Menschen und Unternehmen

Der Finanzbereich eines traditionsreichen, zum multinationalen Konzern gewachsenen Unternehmens der Automobilbranche beschloss, Mitarbeiter und Führungskräfte zum „Umdenken" zu bewegen: Weg von einer Mentalität der Kontrolle und des Regelwerks, hin zu einer Dienstleister-Mentalität, in der angrenzende Abteilungen als Kunden und nicht als „notwendiges Übel" behandelt werden.

Ein IPSUM-Weg:

Im Rahmen der von der IPSUM Akademie geleiteten Workshops zur Verortung und inhaltlichen Ausgestaltung des Projektes wurde schnell erkannt, dass ein substanzieller Kulturwandel notwendig war, mit dem Ziel, Haltung und Werte der Beteiligten nachhaltig zu modifizieren.

ideale FuehrungspersonFood-for-thoughtGruppenarbeit-1Gruppenarbeit-2MotivationTeamraum

Von maßgeblichen Führungskräften initiiert und von den Mitarbeitern im Finanzbereich mitgestaltet, begleitete IPSUM diesen Change-Prozess und trug dazu bei, die bis heute sichtbare und messbare Dienstleistungsorientierung fest im Unternehmen zu verankern. Eine zentrale Erkenntnis dieses Projektes ist, dass die Wirksamkeit eines Kulturveränderungsprozesses Zeit braucht, um langfristig erfolgreich und glaubwürdig zu sein – der Erfolg eines solchen Prozesses rechtfertigt jedoch Mühen und Aufwand.

Ein globales Unternehmen der Automobilbranche wollte seinen Personalbereich neu strukturieren. Auf Basis des von Prof. Dave Ullrich 1997 entwickelten „HR Business Partner"-Konzeptes wurde das HR Geschäft transformiert und neu ausgerichtet. Damit einher ging die Neustrukturierung des Bereichs Talent Management.

Von „local" auf „global" in sinnvollen Schritten.

Ein IPSUM-Weg:

Dieses Projekt ist ein wunderbares Beispiel für gelungene Zusammenarbeit verschiedener – interner und externer - Kooperationspartner.

Mut und MotivationMethode und IntuitionNeue WegePerspektivenVeraenderungenerfolgreiches Gesamtbild

Begleitet durch externe Berater wurde das Konzept zunächst für den US-amerikanischen Mutterkonzern entwickelt und – gemeinsam mit den Regionen – validiert. In einer zweiten Phase erfolgte dann die Umsetzung und Implementierung in den Regionen („roll-out"), an der Dr. Birgit Vock-Wannewitz in ihrer Funktion als Director Talent Management maßgeblich beteiligt war. Es galt, die zentralen, bis dahin regional geführten Bereiche in eine globale Organisationsstruktur zu überführen, Schnittstellen und Prozesse neu zu gestalten oder zu modifizieren, Kommunikations- und Informationswege zu etablieren sowie Funktionsbereiche zu globalisieren. Insbesondere während der roll-out Phase des Projektes galt es, das Tagesgeschäft und die kompromisslose Kundenorientierung des HR-Geschäfts aufrechtzuerhalten und sicherzustellen.

Ein multinationales Unternehmen der Automobilbranche plante die Erweiterung der Karrierepfade im Unternehmen: Neben der klassischen Laufbahn des „Managers", der aus kaufmännisch geprägter Sicht die Geschicke seiner Abteilung, seines Bereichs, seiner Tochtergesellschaft etc. führt, sollte eine sogenannte „Expertenkarriere" etabliert werden.

Als Experten gelten Manager mit ingenieurwissenschaftlichem oder technischem Bildungshintergrund. Ziel des Karrierepfades ist, diese Zielgruppe bei entsprechender Eignung und Willen, zukünftig stärker in unternehmerisch verantwortungsvolle Positionen zu entwickeln.

Ein IPSUM-Weg:

Gemeinsam mit Verantwortlichen aus den Fachbereichen und dem Personalwesen entwickelte IPSUM einen Karrierepfad, der dazu beitrug, das o.g. Ziel zu erreichen: Neben einer trennscharfen Definition des Karrierepfades wurden Kernelemente der zukünftigen Tätigkeitsfelder benannt (z.B. „unternehmerisches Denken & Handeln", „Innovation und Geschäftsfeldentwicklung", „Mitarbeiterführung") und entsprechende Trainingskonzepte, Einzelcoachings und Gesprächszirkel entwickelt und durchgeführt.

BalanceInvestitionenKarrierewegeVersierte ExpertenViele Wege zum Ziel

Darüber hinaus wurden mit Hilfe eignungsdiagnostischer Instrumente geeignete Manager identifiziert und für eine Expertenkarriere vorgeschlagen. Das Curriculum der Expertenkarriere gilt in diesem Unternehmen als kulturprägendes und – veränderndes Element nachhaltiger und zukunftsorientierter Personalentwicklung.